ÜBER LEINÖL

 

Leinöl ist ein traditionelles Produkt, das oft auch als Elixier der Gesundheit bezeichnet wird. Es wird zur Hautpflege empfohlen, kräftigt den Kreislauf, stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und hilft auch beim Abnehmen. Worauf ist seine positive Wirkung zurückzuführen und wie kann man diese zu seinem eigenen Vorteil nutzen?
Tradition oder wissenschaftliche Tatsache?
Leinöl wird seit Jahrhunderten durch Kaltpressung aus den Samenkörnern des Gemeinen Leins (Linum usitatissimum) gewonnen, doch erst heute sind wir uns voll seiner Wirkung auf den menschliche Körper bewusst. Es hat sich gezeigt, dass Leinöl besonders reich an ungesättigten Fettsäuren und das in optimalen Proportionen ist. Die Leinsamen enthalten ca. 45% Fett, wovon 60% ungesäuerte Omega-3-Fettsäuren und 30% Omega-6-Fettsäuren sind und nur 10% auf gesättigte Fette entfallen.

Essentielle Fettsäuren (EFA) und die „Gefäßreinigung”
Warum ist der Gehalt dieser Fette von solcher Bedeutung? Der menschliche Organismus ist nicht in der Lage, mehrfach ungesättigte Fettsäuren selbst herzustellen. Folglich müssen diese von außen zugeführt werden und werden aus diesem Grund auch als essentiell bezeichnet. Ungesättigte Fettsäuren tragen zur Senkung des Niveaus an sogenanntem „schlechtem” LDL-Cholesterin bei und erhöhen gleichzeitig die Menge des sog. „guten” HDL-Cholesterins. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Leinöl resultieren in hohem Maße aus seinem Einfluss auf die Proportionen der unterschiedlichen Cholesterinfraktionen, wodurch das Risiko von Kreislauferkrankungen deutlich abnimmt. Dank des entsprechenden Verhältnisses von HDL- und LDL-Cholesterin sinkt das Risiko einer Gefäßverkalkung, bei der sich Cholesterinblättchen und andere Lipide an den Arterienwänden einlagern. Es kommt zu einer Degeneration und Verkalkung der Arterienwände uns letztendlich zu einer fortschreitenden Verengung, wodurch das Risiko von Blutgerinnseln, eines Schlaganfalls, Herzkranzerkrankungen oder einer Hirnischämie steigt.

Die Anwesenheit von essentiellen Fettsäuren in der Diät korrigiert die Proportionen der Cholesterinfraktionen, verbessert aber auch die Durchblutung der Herzmuskelgefäße und optimiert den Blutfluss und hat somit ausgesprochen positiven Einfluss auf das Kreislaufsystem und den Herzzustand und beugt Herzinfarkten und Schlaganfällen vor.
  
Was bringt Leinöl in der Ernährung?
Stärkung der Abwehrkräfte und des Gleichgewichts
Leinöl stärkt das Herz, verleiht Energie und steigert die Widerstandsfähigkeit des Organismus, hat aber auch positiven Einfluss auf das hormonelle Gleichgewicht.

Gesundes Verdauungssystem
Leinöl und die in ihm enthaltenen essentiellen Fettsäuren fördern die Regeneration der Schleimhäute des Verdauungstrakts und wirken krampflösend und harntreibend.

Kontrolle des Körpergewichts
Nicht jedes Fett ist schlecht! Leinöl wird für jedermann empfohlen, ist aber besonders für körperlich aktive Menschen gut, die die Leistungsfähigkeit ihres Organismus steigern oder ihr Körpergewicht reduzieren und nach dem Training regenerieren wollen,

Gutes Wohlbefinden
Dank der zahlreich enthaltenen essentiellen Fettsäuren hat Leinöl positiven Einfluss auf die Psyche und kann auch bei der Behandlung von Depressionen und Stimmungsschwankungen helfen. Es verbessert das Wohlbefinden und wird aus diesem Grund besonders für stressgefährdeten Personen sowie Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Erinnerungsvermögen und Konzentrationsprobleme haben, empfohlen.

Für jeden etwas Gutes
Leinöl kann ohne Rücksicht auf das Alter und die Lebensphase verwendet werden – bei Schwangeren reduziert es das Risiko einer Frühgeburt und garantiert dem Kind alle für seine ordnungsgemäße Entwicklung notwendigen Nährstoffe, es wird stillenden Müttern empfohlen, hilft bei der Behandlung von Hyperaktivität bei Kindern, fördert die Entwicklung von Neuronen und verzögert bei älteren Menschen den Alterungsprozess.

Schöne Haut
Leinöl verbessert von innen heraus den Zustand der Haut. Ungesäuerte Fettsäuren unterstützen den Erneuerungsprozess von Zellen, Haaren und Fingernägeln, die Haut bewahrt – hauptsächlich dank des hohen Gehalts an Vitamin E, das oft auch als Vitamin der Jugend bezeichnet wird – länger ihr jugendliches Aussehen.

Und wie wirkt Leinöl bei äußerer Anwendung?
• es fördert die Regeneration der Oberhaut und der Dermis,
• es wirkt entzündungshemmend und lindernd,
• es durchfeuchtet, durchfettet, stärkt die Elastizität der Haut und reduziert Falten,
• es reinigt, glättet und erleichtert/ die Behandlung von Hautkrankheiten,
• es lindert allergische Symptome wie Juckreiz und Hautrötungen,
• es wird besonders für trockene, schuppige Haut, wenig geschmeidige und raue Haut sowie empfindliche,  zarte und allergische Haut empfohlen.

Bei der Anwendung von Leinöl ist jedoch an seine geringe zeitliche Haltbarkeit zu denken, da es innerhalb weniger Monate durch den Luftsauerstoff oxidiert und seine wertvollen Eigenschaften verliert. Es sind jedoch zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel und Körper- und Schönheitspflegemittel erhältlich, durch die man die guten Eigenschaften von Leinöl unbegrenzt ausnutzen kann.